Pop Oriental 

Die Entwicklung des Pop Orientals ist eng mit der arabischen Musikgeschichte verbunden. Bis 1950 blieb die arabische Musik authentisch und traditionell, erlebte aber durchaus schon Einflüsse verschiedener Musikstile aus der Türkei, Persien und Zentralasien. 1960 begann sich die arabische Musik der westlichen klassischen Musik zu öffnen; die Lieder des bekannten ägyptischen Sängers Abdel Halim Hafez (1929-1977) sind ein Beispiel für diesen Einfluss. In den 1970er Jahren wurde die arabische Popmusik richtig geboren - ein neuer Musikstil, ähnlich der westlichen Popmusik dominierte die Szene. Schneller Rhythmus und schnelle Melodien sind die Hauptmerkmale dieses Stils.
Eine Pionierin dieser Richtung war Dalida, danach kam die neue Generation der orientalischen Popstars wie Amr Diab oder der Pop-Baladi-Sänger Ahmed Adawia. Nicht zu vergessen ist die nordafrikanische Raimusik, die ihren Höhepunkt in der 80er Jahren erreichte und die ganze arabische Welt beeinflusste.
Der orientalische Tanz passte sich diesem neuen Musikstil an. Aus dem klassischen orientalischen Tanz entwickelte sich eine grosse stilistische Vielfalt mit neue Schrittkombinationen sowie schnellen und temperamentvollen Tanzfiguren. Diese explosive Musik und der Tanzbeat findet nicht unter dem jugendlichen Publikum grossen Anklang, sondern er begeistert im Orient auch die Massen.

© 2009 - 2017 El Assale | webdesign by eberle systems | design - layout by magraphica